Erfahrungen & Bewertungen zu 2Pro Automation & Engineering GmbH & Co. KG
 

IT-Fachkräftemangel? Managed Service Provider helfen.

Aktualisiert: 23. Sept.


Die IT-Branche freut sich auch in Krisenjahren über wachsende Gewinne und Gehaltssteigerungen. Des einen Freud ist des anderen Leid, heißt es so schön. Braucht ihr Unternehmen wirklich neue IT-Mitarbeiter oder würde es Ihnen schon helfen vorhandene Ressourcen besser auszulasten?


„Kosten alleine reduzieren steigert längst nicht die Effizienz“


Beinahe täglich kommen Headhunter auf mich zu und bieten mir neue Jobs mit

IT-Dienstleister die steigende Anzahl an Aufgaben nicht mehr bewältigen können, auch hier merke ich immer wieder, dass viele mit Routineaufgaben zu tun haben. Hier einen Benutzer einrichten, da ein Mailpostfach ändern und nebenbei noch den Anwender bei Excel Problemen helfen. Wer kümmert sich aber um die wirklich wichtigen Dinge? Wer kümmert sich um die IT-Sicherheit, die strategische Entwicklung der IT-Infrastruktur und Weiterentwicklung von Prozessen und um Fortbildungen und Weiterbildungen? Sicherlich kennt inzwischen jeder ein Unternehmen im näheren Kreis, welches Opfer eines Cyberangriffs geworden ist.


Bei solchen Summen ist es doch umso ärgerlicher, dass die Fachkräfte, die ein Unternehmen gewonnen hat, sich mit Standard- und Routineaufgaben belasten und wichtige Arbeitskraft in solchen Tätigkeiten gebunden wird. Die Frustration ist auf beiden Seiten, Arbeitgeber und Arbeitnehmer, schnell groß und eintönige Arbeiten mag doch niemand, oder?


In meinem beruflichen Alltag erlebe ich auch, dass viele IT-Mitarbeiter und

IT-Dienstleister die steigende Anzahl an Aufgaben nicht mehr bewältigen können, auch hier merke ich immer wieder, dass viele mit Routineaufgaben zu tun haben. Hier ein Benutzer einrichten, da ein Mailpostfach ändern und nebenbei noch den Anwender bei Excel Problemen helfen. Wer kümmert sich aber um die wirklich wichtigen Dinge? Wer kümmert sich um die IT-Sicherheit, die strategische Entwicklung der IT-Infrastruktur und Weiterentwicklung von Prozessen und um Fortbildungen und Weiterbildungen? Sicherlich kennt inzwischen jeder ein Unternehmen im näheren Kreis, welches Opfer eines Cyberangriffs geworden ist.


Wie bereits erwähnt habe ich mir seit mehreren Jahren in meiner Tätigkeit als Berater diese Herausforderungen angesehen und hab mir inzwischen überlegt, wie ich Unternehmen zusammen mit meinem Team helfen möchte diese Herausforderungen zu meistern. Dabei war zuerst die grundlegende Frage, welche Rolle möchte ich mit meiner Unternehmung und meinem Team einnehmen. Welche Rolle? Nach meiner Auffassung gibt es heutzutage genau zwei Arten von IT-Dienstleistern.


Die erste Kategorie würde ich als Feuerwehr beschreiben. Sie kommt zu Ihnen, wenn das Haus bereits lichterloh brennt. Sie hilft Ihnen beim Serverausfall oder bei der Wiederherstellung des Backups. Installiert Ihnen den Server und passt den Arbeitsspeicher an, wenn wieder einmal ein Systemausfall Sie zur Verzweiflung gebracht hat. Steht das Haus aber erstmal in Flammen, wird eine Renovierung, wenn überhaupt noch möglich, schnell ziemlich kostspielig. Die erste Art von IT-Dienstleistern ist also reaktionär. Sie rufen an und der Dienstleister hat hoffentlich Zeit und hilft Ihnen.

Wie konnte es überhaupt so weit kommen, ist dann meist die Frage der Stunde. War es Unachtsamkeit? War es Unwissen oder war es eine Überlastung des vorhandenen IT-Personals oder des Dienstleisters?


Die zweite Kategorie von Unternehmen sind Managed Service Provider, sie agieren wie ein gutes Sicherheitsunternehmen. Das Sicherheitsunternehmen installiert vorab Sensoren, Detektoren und beobachtet fortlaufend den Betrieb und wichtige Aspekte der Kundeninfrastruktur. Stellen Sie es sich vor wie ein Frühwarnsystem oder Alarmanlage an Ihrem Haus, es werden nun alle Sensoren und Detektoren so intelligent miteinander verknüpft, dass es Gefahren bereits bei der Entstehung erkennt und erste Maßnahmen einleitet, um erst gar keinen Brand entstehen zu lassen.


Genauso eine Rolle übernehme ich mit meinem Team - „Managed Services“ ist das Zauberwort, über welches die IT-Branche seit mehreren Jahren inzwischen spricht. Durch die Übergabe von Standardprozessen an einen Managed Service Provider (MSP) wie zum Beispiel Benutzereinrichtung, E-Mail-Konfiguration, Passwortmanagement, Dokumentationsarbeiten, das Einspielen von Sicherheitsupdates und vielen weiteren Standardprozessen schaffen wir Freiräume bei vorhandenem Personal.

Die Arbeit eines Managed Service Providers ist allerdings vielseitig und endet nicht bei der Übernahme von Standardaufgaben und Prozessen. Wie Eingangs erwähnt sind spezialisierte Fachkräfte auch rar und selten schnell verfügbar, wenn man Sie braucht. Dabei brauchen wir gerade in Zeiten der Digitalisierung diese wichtigen, spezialisierten Mitarbeiter.

Eine Firewall zu haben ist schon mal Goldwert, aber wer überwacht die Wächter und greift ein, wenn es sein muss?

Hier helfen MSP mit ihren Experten weiter. Ein typischer Managed Service könnte zum Beispiel lauten: „Firewall as a Service“. Dieser Service ist dann meist wieder unterteilt in verschiedene Stufen. Bei uns sind diese Stufen Bronze, Silber und Gold. Sie können also selbstständig entscheiden, was am besten zu Ihnen passt.

Der Managed Service Provider betreibt also komplett selbstständig diese Standardprozesse oder kritischen Dienste mit ausgebildeten Personal und hilft dem Unternehmen proaktiv bei der Erkennung von Problemen.


Erkundigen Sie sich nach MSP in Ihrer Nähe und fordern Sie Infomaterial an.



Zum Schluss möchte ich Ihnen noch einmal ein paar Zusammenfassungen geben.



1. Was ist ein Managed Service Provider?


Ein Managed Service Provider (MSP) stellt einen IT-Dienst eigenverantwortlich bereit und bietet zu diesem Dienst eine Reihe von Dienstleistungen an. Diese Art von Dienstleistungen finden sich häufig in der IT-Branche wieder. Der MSP betreibt zum Beispiel eigenständig Firewalls, Endpoint Protection hilft bei Microsoft 365 Themen wie Microsoft Teams und Outlook.

Ein Managed Service Provider zeichnet sich dadurch aus, dass er verschiedene Leistungspakete hat und ein transparentes Preismodell. In vielen Fällen sind die Pakete modular gestaltet, so das die Pakete sich gegenseitig ergänzen.



Welche Vorteile hat ein Managed Service gegenüber der herkömmlichen Beschaffung von IT-Diensten und Dienstleistungen?

Thema

IT-Dienstleister

Managed Service Provider

Lizenzen

Die übliche Preisstruktur ist der Kauf von Lizenzen, oder die Miete von Lizenzen von 1 bis 3 Jahren Laufzeit.


Negativ:

Dies bindet Geldmittel je nach Anzahl von Lizenzen und verursacht zusätzliche Abschreibungen über mehrere Jahre.

Sie kaufen eine monatliche Dienstleistung, in der Lizenzen integriert sind. Hier steht die Dienstleistung im Vordergrund.


Positiv:

Monatliche fixe Kosten, die gut kalkulierbar sind und nicht abgeschrieben werden müssen.

Hardware

Die Beschaffung findet immer bedarfsorientiert statt und bindet ebenfalls eine höhere Geldsumme.



Negativ:

Sie kaufen Hardware, welche schnell veraltet, oder schnell wieder zu klein ist. Die Hardware muss meistens auch über mehrere Jahre abgeschrieben werden.

Geht die Hardware kaputt, muss die neu beschafft werden.

Sie kaufen eine monatliche Dienstleistung, in der Hardware und entsprechende Lizenzen integriert sind. Hier steht die Dienstleistung im Vordergrund.


Positiv:

Sie haben keine teuren Anschaffungskosten, sondern erhalten die Hardware mit Lizenzen zur Nutzung.

Ist die Hardware zu groß, zu klein oder kaputt wird sie ausgetauscht, das Paket angepasst und sie brauchen keine tausende Euros für neue Hardware auszugeben.

Dienstleistung

Üblicherweise rufen Sie Ihren IT-Dienstleister an wenn es brennt, oder Sie etwas benötigen.


Negativ:

Keine festen Reaktions- und Lösungszeiten für Ihre Probleme.

Schlechte Erreichbarkeiten und keine Flexibilität.

​Bei der Buchung eines Managed Services ist die Dienstleistung schon enthalten.


Positiv:

Sie gewinnen also nicht nur Lizenzen und Hardware, sondern gewinnen einen externen Dienstleister, der für Sie da ist, wenn Sie es brauchen. Er garantiert Ihnen feste Reaktions- und Lösungszeiten und teilt das eigene Knowhow in regelmäßigen Statusmeetings und Besprechungen.


2. Welche Probleme lösen Managed Service Provider?

👉 Managed Serivce Provider helfen Standardprozesse kostengünstig zu übernehmen.

👉 Managed Serivce Provider helfen kritische und wichtige IT-Themen zu übernehmen

👉 Managed Service Provider garantieren vertraglich zugesicherte Reaktions- und Lösungszeiten.


3. Für wen sind Managed Service geeignet?

👉 Unternehmen ohne eigene IT-Mitarbeiter, die einen verlässlichen IT-Dienstleister mit vertraglich garantierten Reaktions- und Lösungszeiten bevorzugen.

👉 Unternehmen, die eigene Mitarbeiter haben und diese entlasten wollen, um Freiräume für andere Aufgaben zu schaffen

👉 Unternehmen, die spezialisierte IT-Themen wie Cybersicherheit und IT-Sicherheit in Expertenhand wissen möchten.



Sollten Sie sich für Managed Serive interessieren, oder suchen Sie Hilfe bei der Bewältigung von IT-Herausforderungen, dann sprechen Sie mich gerne an.


Ich helfe gerne weiter.


Marcel Hofmann

Head of IT-Consulting

2PRO Automation & Engineering GmbH & Co. KG

27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen